News Ticker
Als der Osterhase auf zwei Rädern kam
13. April 2017
Pannensicher in den Frühling starten
29. April 2017
Fahrradhelme

Der Fahrradhelm: Sicherheit die passen muss

Lesedauer: 2 Minuten

Ohne Fahrradhelm unterwegs zu sein, ist nicht mehr zeitgemäß. Ein Helm gehört auf den Kopf eines jeden Radfahrers. Er ist so wichtig wie funktionierende Bremsen oder eine gute Sichtbarkeit in der Dunkelheit, denn er reduziert das Risiko einer schweren Kopfverletzung um 85%.

Mit Gewichten knapp oberhalb der 200-Gramm-Grenze, hervorragender Belüftung, schnittigen Formen und coolem Design lassen sie so manchen Radler, egal ob auf dem  Rennrad oder in der Stadt sogar besser aussehen. Gerade Erwachsene bilden eine Vorbildfunktion für unseren Nachwuchs und sollten einen Helm tragen. Vor allem sollten Kinder auf dem Laufrad, auf dem Lastenrad oder im Kindersitz einen Helm tragen, denn auch sie sollten vor schweren Kopfverletzungen geschützt werden.

Was ist beim Fahrradhelm zu beachten?

Ein Fahrradhelm sollte prinzipiell zwei Eigenschaften aufweisen: er muss gut passen und er muss gefallen. Was bringt der schönste Helm, wenn er drückt oder zu groß ist. Und setzt man gerne einen Helm auf, dessen Farbe einem nicht gefällt? Sehr wahrscheinlich nicht.

Weiterhin ist die gute Passform des Helms auf dem Kopf entscheiden. Unsere Köpfe sind unterschiedlich geformt und Helme haben unterschiedliche Passformen. Sie können schmaler, tiefer oder breiter ausfallen. Deshalb solltet Ihr so lange Fahrradhelme aufprobieren, bis Ihr den gefunden habt, der am besten sitzt. Setzt den Helm auf den Kopf und zieht das Innenband mit dem Drehknopf an. Lasst die Gurtbänder offen und bewegt dann den Kopf. Verrutscht der Helm dabei, solltet Ihr eine andere Größe oder ein anderes Modell wählen.

Zudem muss man sich mit der Frage beschäftigen, wofür man den Helm tragen möchte, denn es gibt Spezifika für unterschiedliche Einsatzbereiche. Möchte man den Helm hauptsächlich zum Crossbike fahren tragen, bietet sich vielleicht ein MTB-Helm, der im Nacken besonders tief gezogen und mit einem Visier ausgestattet ist. Oder möchtet Ihr ihn zum Rennrad fahren nutzen? Dann sollte er leicht und super belüftet sein.

Damit Ihr eine bessere Vorstellung von den unterschiedlichen Fahrradhelmen bekommt, stellen wir Euch aktuelle Modelle vor:

1. Rennradhelm

Giro Rennradhelm Atmos II

Rennradhelm

2. Skatehelm

Electra Sugar Skulls Skaterhelm

Fahrradhelm

 

3. Kinderhelm

Cratoni Kinderhelm Maxster

Kinderhelm

4. Mountainbikehelm

Giro MTB Helm Hex

Mountainbike-Helm

 

5. Fahrradhelm fürs Pedelec

ABUS Pedelec Fahrradhelm

Fahrradhelm

6. Crosshelm

ONEAL Warp

Crosshelm

7. Fahrradhelm für die City

UVEX City

Fahrradhelm

Das Trage-Gefühl ist entscheidend

Ganz wichtig: Ihr solltet auf das Trage-Gefühl achten. Wie fühlt sich der Helm auf Eurem Kopf an? Drückt er oder sitzt er angenehm? Gibt er Euch ein Gefühl von Sicherheit? Wie ist das Wärmeverhalten Eures Kopfes unter dem Helm? Erst wenn das Trage-Gefühl sich gut und richtig anfühlt und er euch gefällt, habt Ihr den passenden Helm gefunden.

FAZIT: Kommt zu uns und lasst Euch beraten 

Die richtige Wahl des Fahrradhelmes lässt sich nicht anhand von Bildern oder Größentabellen treffen. Er muss Euch zwar gefallen, aber vor allem muss er passen, damit er seiner Funktion gerecht wird. Deshalb: Kommt zu uns in den Laden, sprecht unsere Berater in der Helm-Abteilung an und lasst Euch beraten. Die haben ein geschultes Auge und beraten Euch gern bei der Wahl des richtigen Fahrradhelmes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Simple Share Buttons