News Ticker
Fahrradhelme
Der Fahrradhelm: Sicherheit die passen muss
18. April 2017
Fahrrad
Staufrei und entspannt mit dem Fahrrad zur Arbeit
3. Mai 2017

Pannensicher in den Frühling starten

Lesedauer: 3 Minuten

5 Tipps wie Ihr Euer Fahrrad fit für den Frühling macht

Wenn der Frühling endlich erwacht, möchte man am liebsten sein Fahrrad aus dem Keller holen und direkt losfahren. Doch um Pannen auf der ersten Tour zu vermeiden, sollte man das Fahrrad einem Check unterziehen. An die Reifen und den Luftdruck denkt man häufig noch von selbst, aber es gibt ein paar Dinge, die auch überprüft werden sollten, damit das Fahrrad fit für die erste Ausfahrt ist.

Also, schnappt Euch Euren Werkzeugkoffer und Euer Fahrrad und dann geht’s raus in den Hof. Mit ein bisschen Geschick dauert der Check nur 30 Minuten.

        1. Reifendruck überprüfen, um einen Platten Reifen vorzubeugen

Dem Reifen kann immer Luft entweichen, wenn das Fahrrad steht. Deshalb solltet Ihr den Reifendruck regelmäßig prüfen, vor allem nach der Winterpause. Dabei auch die Reifen auf Risse kontrollieren, denn diese können durch warme Heizungsluft oder langes Lagern im Keller entstehen. Am besten nutzt Ihr eine Luftpumpe, die Euch den Luftdruck anzeigt. Wenn Ihr zu Hause keine Fahrradpumpe mit Druckanzeige habt, könnt Ihr zu uns in den Laden kommen, den Druck messen und Luft nachfüllen bei Bedarf. Die Angaben für den Reifendruck, findet Ihr an den Seiten der Reifen. Den Mindestdruck dieser Angaben solltet Ihr immer einhalten.

       2. Das Fahrrad reinigen und Kette fetten, um leichter zu fahren

Wer rastet, rostet. Gilt auch fürs Fahrrad. Wenn Euer Rad den Winter im Keller oder auf dem Balkon verbracht hat, solltet Ihr es zunächst einmal gründlich reinigen. Am besten sprüht Ihr das gesamte Fahrrad mit Fahrradreiniger ein, dann 5 bis 10 Minuten einwirken lassen und mit Wasser abspülen. Anschließend mit einem Tuch nachreinigen. Für Stellen, die Ihr mit dem Tuch nicht so leicht erreicht, könnt Ihr eine kleine Bürste benutzen. Dieser Frühjahrsputz trägt ungemein zur Langlebigkeit Eures Fahrrads bei. Ihr werdet merken, dass es leichter läuft und das eine oder andere Schleifen dadurch beseitigt wird.

Auch die Kette muss gut laufen. Sie gehört zum Bewegungsapparat des Fahrrads. Damit sie prima läuft, sollte sie immer sauber sein. Reinigt die Ketten am besten mit Kettenreiniger, den Ihr auf die Kette sprüht. Wer ein Kettenreinigungs-Gerät besitzt, der kann die Fahrradkette damit reinigen und macht sich die Finger nicht schmutzig – alternativ zieht man sich Handschuhe an. Ansonsten geht das natürlich auch mit einem Putztuch. Wenn die Kette sauber ist, solltet Ihr sie mit Kettenfett einfetten. Ihr werdet den Unterschied merken, wie leicht Euer Fahrrad nun wieder fährt und dann macht es doppelt so viel Spaß 😉

        3. Leuchtet alles? Denn auf der Fahrt vom Biergarten nach Hause kann es schon dunkel sein

Auch wenn die Tage lange hell sind, muss das Licht an Eurem Bike funktionstüchtig sein. So seid Ihr auch gut gerüstet, falls Ihr länger im Biergarten bleiben möchtet und es auf der Heimfahrt schon dunkel ist. Überprüft die Beleuchtung:  die Frontleuchte und das Rücklicht. Achtet auch auf die Stärke des Lichts, denn Glühlampen, auch Halogenlampen, können kaputt gehen. Im Zweifel sollten sie ausgetauscht werden. LED-Lampen sind mittlerweile Standard und Ihr solltet überlegen Euer Licht auf LED aufzurüsten, wenn Ihr noch Halogen-Beleuchtung habt. Sind noch alle Reflektoren vorhanden? Laut der StVZO muss jedes Laufrad zwei Speichenrückstrahler oder reflektierendes Material an den Reifen haben. Ist das Licht in Ordnung, könnt Ihr nach dem Bier beruhigt noch ein paar Apfelschorlen im Biergarten genießen und sicher nach Hause radeln (Vorsicht, auch für Radler gilt die Promillegrenze…)

          4. Überprüft die Bremsen, denn Sicherheit geht vor

Bevor Ihr auf Euer Rad steigt, solltet Ihr unbedingt die Bremsen überprüfen. Sie bilden die Grundlage für sicheres Radfahren. Macht den Test und bremst einmal. Greifen sie gut? Ist das Gummi abgenutzt oder verschlissen? Oder quietschen die Bremsen? Dann tauscht sie aus. Sind sie verschmutzt? Dann reinigt sie. Wenn Ihr unsicher wegen der Funktionalität Euer Bremsen seid, dann kommt zu uns in die Werkstatt und unsere Fachleute beraten Euch.

           5. Sind alle Schrauben fest, damit nichts abfällt?

Am Ende des Fahrrad-Frühjahresputzes solltet Ihr alle Schrauben noch einmal überprüfen und nachziehen. Vor allem am Lenker und am Vorbau des Rades. Auch die Schrauben des Sattels und die der Laufräder (oder die Schnellspannhebel) müssen fest angezogen sein, damit sie sich nicht während der Fahrt lösen können und einen Sturz nach sich ziehen. Kontrolliert auch den Rundlauf der Räder, ob die Felge nicht eiert und immer wieder an der gleichen Stelle am Bremsklotz schleift. So ein Laufrad kann „zentriert“ werden, wie der Fachmann sagt. Auch das wird zuverlässig von unseren Fahrradmechanikern für Euch erledigt.

Wer sich unsicher ist oder keine Zeit hat und sein Radl lieber in die Hände eines Fachmannes oder einer Fachfrau gibt, der kann zu uns in die Werkstatt kommen und eine Inspektion seines Rades vereinbaren.

Wenn Euer Fahrrad in der Frühlingssonne mit Euch um die Wette strahlt, alle Schrauben fest sitzen und alle beweglichen Teile leicht laufen, steht der ersten Radtour oder dem Ausflug in den Park nichts mehr im Weg. Viel Spaß auf euren Touren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Simple Share Buttons