News Ticker
Die richtige Rahmenhöhe für dein neues Fahrrad
12. September 2018
Mit dem Fahrrad die Mosel entlang radeln
21. September 2018

Nabenschaltung vs. Kettenschaltung

Lesedauer: 2 Minuten

Es gibt unterschiedliche Schaltungen fürs Fahrrad. Zwei Systeme davon sind am häufigsten verbaut: Nabenschaltung und Kettenschaltung. Da uns viele Kunden fragen, wo der Unterschied liegt und welche Schaltung sich besser für den eigenen Bedarf eignet, möchtet wir unser Wissen auch online teilen.

Nabenschaltung

Die Anzahl der Gänge

Eine klassische Nabenschaltung hat von 3 bis 11 Gänge. Eine Rohloff-Nabenschaltung hat bis zu 14 Gänge. Diese wird aber eher selten verbaut. 3 bis 11 Gänge reichen meistens für den Stadtverkehr und für „platte“ ländliche Gegenden aus.

Eine Kettenschaltung hat zwischen 7 und 30 Gänge und wird sehr häufig im  Trekking- und Rennradbereich verwendet, da leichtere Gänge im Gelände und bei steileren Anstiegen

Die Pflege

Kettenschaltung

Eine Nabenschaltung ist ein geschlossenes System. Sie ist deshalb sehr pflegeleicht, wartungsarm und robust. Auch die Kette bleibt sauber und die Schaltung hat im Vergleich eine geringere Defektanfälligkeit.

Zudem ist sie wegen ihrer einfachen Bedienung durch den Drehgriff am Lenker beliebt, der serienmäßig bei Fahrrädern mit Nabenschaltung vorhanden ist.

Grundsätzlich lässt sich eine Nabenschaltung auch im hohen Schnee und Matsch gut fahren, weil kein Dreck, kein Schnee oder Wasser in die Schaltung gerät, sie dadurch nicht verdreckt und nicht zufriert.

Rücktritt oder Leerlauf?

Die Nabenschaltung gibt es sowohl mit Leerlauf, als auch mit Rücktritt. Die Kettenschaltung gibt es nur mit Leerlauf. Wer also schon vornherein weiß, dass er eine Rücktrittbremse möchte, der sollte sich auf Fahrräder mit Nabenschaltung fokussieren.

Die Kettenschaltung rollt leichter und besser, weil weniger Reibung erzeugt wird und ist leichter. Die höhere Anzahl der Gänge ist für bergige Routen super geeignet. Sollte ein Radwechsel erforderlich sein, lässt sich bei der Kettenschaltung das Hinterrad leichter ausbauen.

Riemenantrieb nur bei Nabenschaltung

Wer ein Fan von Riemenantrieb ist, der freut sich über die Nabenschaltung, denn sie ermöglicht einen Antrieb mit Riemen. Eine Nabenschaltung lässt sich auch im Stand und während der Fahrt schalten.

Am besten kommst du in einer unserer Zweirad Stadler Filialen vorbei und probierst beide Schaltsystem einfach mal aus und entscheidest dann, welches Schaltung sich für dich und dein Haupt-Einsatzgebiet am besten eignet!

Eva

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Simple Share Buttons